Ari Goldmann – Menschheit

Ari Goldmann, Große Nationen, 2013

Sie illustrieren unsere Zeitungen, veranschaulichen historische Ereignisse in Geschichtsbüchern, sie werden in Fotoalben gehortet und zu Familienfesten verschickt: Jedes Ereignis hat seine eigenen Bilder und doch kehren Motive wieder, finden Fotografen eine ähnliche Sprache, drücken Darstellungen individueller Ereignisse Grundsätzliches aus.

Ari Goldmann ist dieser Bildsprache, dieser Ikonologie der privaten und öffentlichen Historie auf der Spur. In Presseberichterstattung, Literatur, Internet, Kunstgeschichte oder Familienalben findet er Schlüsselbilder von Ereignissen, die uns bewegen, Bilder, die mehr transportieren als nur den Moment. In seinen Gemälden macht er sich auf die Suche nach Grundaussagen und Strukturen. Wie findet Kommunikation und Interaktion in diesen Schlüsselbildern statt? Welche Gruppen dominieren die Handlung? Welche Aussage verbirgt sich hinter dem Ereignis? Ari Goldmann reduziert die Bilder auf ihre Grundstrukturen und deckt so Zusammenhänge auf.

Ari Goldmann, Weltmeister (rot), 2014, Foto: Fred Dott

Ari Goldmann, BVB 2014, Foto: Fred Dott

Ari Goldmann, Mutter mit Kind, 2014, Foto: Fred Dott